Unser Raum-Angebot

Werbung

Wilkommen im El tesoro, dem besonderen Ort mit lebendigem lateinamerikanischen Ambiente, in dem Ihr Euch wie zu Hause in Lateinamerika  fühlt.

Die Atmosphäre, das Essen und die Musik sind die perfekten Zutaten für ein angenehmes Fest mit Freunden, Kollegen oder der Familie.

Rahmen-Daten

  • Durchschnittliches Preisniveau
  • Flexibles Catering
  • Max. für 20 Personen Sitzplätze
  • Jederzeit buchbar
  • Tagung – Seminar – Meeting – Trauerfeier

Raum-Technik

  • Tonanlage
  • Leinwand
  • Beamer
  • Licht-Technik 
  • Holzboden
  • 2 WCs
  • mit Servicepersonal buchbar
  • Küche vor Ort
  • Heizung
  • Geschirr und Möbel buchbar
  • Leider nicht rollstuhlgerecht

1. Die Vertragsparteien: Zwischen Sandra Villamil Còrdoba (nachfolgend Vermieterin genannt) und ______________ (nachfolgend Mieter_in genannt)  Straße und Hausnummer ___________________________________ Postleitzahl ______________  und Wohnort ____________________________________________________  Telefonnummer:__________________________ E-Mail: _______________________________ wird folgende Nutzungsvereinbarung abgeschlossen.

2. Vertragsgegenstand Die Vermieterin überlässt dem/der Mieter/in die folgenden Räumlichkeiten:______________________________ Der Vermieter übergibt die Räumlichkeiten in gereinigtem, bau-und einrichtungstechnisch einwandfreiem Zustand und mit der von dem/der Mieter/in gewünschten Ausstattung (Veranstaltungstechnik, Präsentationstechnik, sowie evtl. Bestuhlung gemäß beiliegendem Bestuhlungsplan). Der/die Mieter/in ist verpflichtet, die Räumlichkeiten und die Ausstattung pfleglich zu behandeln und sie im ursprünglichen baulichen Zustand zurückzugeben.

Das Nutzungsverhältnis beginnt am ____________, um __________Uhr und endet am ____________, um__________Uhr.Die Überlassung des Raums erfolgt zur Durchführung folgender Veranstaltung :(Kurzbeschreibung und genauer und vollständiger Veranstaltungstitel)

3. Nutzungs bedingungen und Hausordnung Der nachfolgende Raumnutzungsvertrag ist nur in Zusammenhang mit den Nutzungsbedingungen sowie der Hausordnung gültig. Der/die Mieter/in erklärt, diese vor Unterzeichnung dieses Vertrages erhalten zu haben und erkennt diese mit seiner/ihrer Unterschrift für sich und alle Teilnehmer/innen an. Eine Nutzungsberechtigung entsteht erst mit Unterzeichnung des Vertragsformulars durch beide Vertragspartner. Die Vermieterin ist grundsätzlich bestrebt, Anfragen entsprechen zu können. Ein Anspruch auf Raumnutzung besteht jedoch nicht. Der/die Mieter/in erhält mit Abschluss des Nutzungsvertrages das Recht, die zugewiesene Räumlichkeit zum im Vertrag ausgewiesenen Zweck innerhalb der vereinbarten Dauer zu nutzen.

4. Nutzungsgebühren, Mietpreis

Für die Überlassung der Räumlichkeit ist ein Entgelt in Höhe von____________________€ zu zahlen. Der Betrag ist bis zum vereinbarten Termin auf das vom Vermieter benannte Konto zu überweisen. Für die Bereitstellung der vereinbarten technischen Ausstattung werden die Kosten gemäß beiliegender Preisliste abgerechnet. Anfallende Kosten für Reinigung oder Personal werden nach Aufwand gesondert in Rechnung gestellt.

5. Pflichten des/der Mieters/der Mieterin

Der/die Mieter/in versichert mit der Unterschrift, dass er/sie nicht im Auftrag eines anderen Veranstalters handelt. Er/sie ist nicht berechtigt, die Räume Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten.

6. Kündigung

6.1 Ordentliche Kündigung

Der/die Mieter/in kann den Raumnutzungsvertrag bis zu einem zu vereinbarenden Zeitpunkt ordnungsgemäß kündigen. Der Vermieter kann von dem Raumnutzungsvertrag bis zu einem zu vereinbarenden Zeitpunkt zurücktreten, wenn das Mietprojekt dringend für eigene Zwecke benötigt wird und der Bedarf bei Vertragsabschluss nicht absehbar war. Der/die Mieter/in kann in diesem Fall keine Schadensersatzansprüche geltend machen.

6.2 Außerordentliche Kündigung Der Vermieter ist berechtigt, den Nutzungsvertrag bei Vorliegen eines wichtigen Grundes fristlos zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der/die Mieter/in die vertraglichen Verpflichtungen in erheblicher Weise verletzt und/oder wenn eine andere als die vereinbarte Veranstaltung durchgeführt wird oder zu befürchten ist.

Verstöße
Ungeachtet der Möglichkeit der Kündigung behält sich der Vermieter bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen, gegen die Hausordnung sowie gegen gesetzliche Vorschriften oder die guten Sitten vor, ein Hausverbot auszusprechen und ggf. Strafanzeige zu erstatten. Bei besonders groben Verstößen ist eine Abmahnung entbehrlich. Kommt es im Rahmen der Veranstaltung zu strafbaren Handlungen im Sinne des § 84 StGB (Fortführung einer für verfassungswidrig erklärten Partei), § 85 StGB (Verstoß gegen ein Vereinigungsverbot), § 86 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen), § 86a StGB (Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen), § 125 StGB (Landfriedensbruch), § 127 StGB (Bildung bewaffneter Gruppen) und § 130 StGB (Volksverhetzung), zu denen die Mieterin/der Mieter nach Art, Inhalt oder Gestaltung der Nutzung schuldhaft beigetragen hat oder zumutbare Schutzmaßnahmen schuldhaft unterlassen hat, obwohl er/sie dies vorhersehen konnte, verpflichtet sich die Mieterin/der Mieter, eine Vertragsstrafe von ____________€ zu zahlen. Durch die Vertragsstrafe ist die Geltendmachung weiterer Schadenersatzansprüche nicht ausgeschlossen.
 
7. Datenschutz
Die im Vertrag genannten persönlichen Daten unterliegen dem Sozialdatenschutz und werden vom Vermieter nicht an Dritte weitergegeben.
 
8. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so führt dies nicht dazu, dass der gesamte Vertrag nichtig ist. Beide Vertragsparteien verpflichten sich, eventuell nichtige Bestimmungen vertragskonform auszulegen und gültige Bestimmungen zu ergänzen.
 
Karlsruhe, den ____________________________________________________________________
                                                     Vermieterin Mieter/in
Als Vertragsbestandteile wurden ausgehändigt: Als Anlagen wurden ausgehändigt:-Nutzungsbedingungen-Schlüssel Nr…….. inkl. Einweisung -Hausordnung-Raum-Ausstattungsliste
Nutzungsbedingungen
Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen sind wesentlicher Bestandteil jedes Raumnutzungsvertrags. Sie werden jedem /jeder Mieter/in vor Abschluss eines Nutzungsvertrages erläutert und übergeben.
 
Die Nutzungsbedingungen regeln die vertraglichen Rechte und Pflichten.
 
1.Grundsatz der Neutralität
Die Vermieterin ist den Grundsätzen des Rechtsstaats verpflichtet, dazu gehören insbesondere die Wahrung parteipolitischer Neutralität, weltanschauliche Offenheit und Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Der/die Mieter/inversichert, bei seinen Aktivitäten im Rahmen der gestatteten Raumnutzung denselben Grundsätzen verpflichtet zu sein und keine gewerblichen oder geschäftlichen Ziele zu verfolgen. Parteipolitische, konfessionelle oder weltanschauliche Propaganda, sowie Veranstaltungen, deren Inhalt einen Straftatbestand verwirklicht oder sittenwidrig ist, sind in unseren Räumen untersagt.
 
2. Mitteilungspflicht des Mieters
Der/die Mieter/in ist verpflichtet, die Einhaltung des Raumnutzungsvertrages, der Nutzungs-bedingungen und der Hausordnung auch bei den Teilnehmer/innen zu gewährleisten. Er/sie muss die Teilnehmer in geeigneter Form über die Hausordnung, die Nutzungsbedingungen und den Raumnutzungsvertrag sowie deren Einhaltung informieren.
 
3.Weisungsrecht
Während der Nutzung ist den Anweisungen des hauptamtlichen Personals Folge zu leisten und ihnen in jedem Fall Zutritt zu den Gruppenräumen zu gewähren.
 
4. Nutzung derRäume
 
4.1 Die genutzten Räumlichkeiten sind in aufgeräumtem und sauberem Zustand zu hinterlassen. Sollte wegen besonderer Verschmutzung eine Nachreinigung erforderlich werden, wird dem/der Mieter/in eine Reinigungspauschale in angemessener Höhe in Rechnung gestellt.
 
4.2 Der/die Mieter/in verpflichtet sich, Schäden, die bei Beginn der Nutzung vorliegen sowie während der Nutzungszeit an Räumen und Inventar entstehen, unverzüglich anzuzeigen. Der/die Mieter/in ist weiter verpflichtet, Störungen anzuzeigen, die durch unbefugte Dritte in den Räumen entstehen. Er /Sie haftet für Sach-und Personenschäden, die während der Nutzung von ihm/ihr oder von den Teilnehmer/innen verursacht werden, auchdann, wenn den/die Mieter/in selbst kein Verschulden trifft oder dieses nicht festgestellt werden kann. In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich, eine entsprechende Haftpflichtversicherung abzuschließen.
 
5.Nutzungseinschränkungen Der Vermieter behält sich grundsätzlich das Recht vor, die Nutzung in Ausnahmefällen einzuschränken oder zu untersagen. Als Ausnahmefälle gelten beispielsweise Instandhaltungsarbeiten oder Sonderveranstaltungen. Dem/der Mieter/in erwachsen aus der verhindertenRaumnutzung keine Ansprüche. Bereits entrichtete Nutzungskostenbeiträge werden rückerstattet.
 

6. Haftung

6.1 Haftung des Mieters/ der Mieterin

Der/dieMieter/in haftet im gesetzlichen Umfang für Personen-, Sach-und Vermögensschäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung und der Nutzung der Räume entstehen. Hierzu zählen auch Schäden an Einrichtungsgegenständen und technischer Ausstattung der Mieträume. Soweit Dritte im Zusammenhang mit der Raumnutzung Schadenersatzansprüche erheben, stellt der/die Mieter_in sie von allen Ansprüchen frei.

6.2 Haftung der Vermieterin

Der Vermieter stellt dem Mieter/ der Mieterin die Mieträume zum vereinbarten Zeitpunkt in ordnungsgemäßem Zustand zur Verfügung. Sollten offensichtliche Mängel vorliegen, so werden diese von der Vermieterin unverzüglich nach Kenntnis beseitigt. Sie haftet auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Sie haftet nicht für von dem/derMieter/in eingebrachte Gegenstände.